Wenn Sie auf den Friedhöfen Wien Foto- oder Filmaufnahmen durchführen möchten, benötigen Sie eine Drehgenehmigung. Wir bitten um Verständnis, dass Dreharbeiten rechtzeitig beantragt werden müssen, damit der tägliche Betriebsablauf nicht gestört wird.

Gerne unterstützen wir auch größere Projekte und Veranstaltungen. Bitte setzen Sie sich mit einer ausreichenden Vorlaufzeit mit uns in Verbindung, damit wir abschätzen können, welche Vorbereitungen notwendig sind. Gegebenenfalls werden unsere MitarbeiterInnen Sie gegen Entgelt begleiten. Um eine Drehgenehmigung zu beantragen, füllen Sie das Formular aus. Detaillierte Angaben zum geplanten Projekt können unter "Anliegen" angegeben oder als PDF hochgeladen werden. 

Häufig gestellte Fragen

Der Friedhof ist ein Ort der Ruhe. Aus Pietät gegenüber den Verstorbenen und unseren BesucherInnen ist es nicht möglich, Dreharbeiten mit Figuren wie Zombies, Monstern, Wiederauferstandenen o.Ä. durchzuführen. Der Dreh von Musikvideos ist ebenfalls nicht möglich.

Je nach Größe Ihres Vorhabens empfiehlt es sich, so früh wie möglich mit uns in Kontakt zu treten. Kleine Projekte ohne Personaleinsatz können innerhalb einiger Werktage freigegeben werden, große Projekte erfordern genaue Abstimmung und sollten einige Wochen bis Monate vor den geplanten Dreharbeiten bekannt gegeben werden.

Dreharbeiten außerhalb unserer Öffnungszeiten sind mit Kosten verbunden, da der Portier anwesend sein muss. Große Filmprojekte, die Personaleinsatz, Requisiten oder sonstige Ressourcen seitens der Friedhofsorganisation benötigen, sind ebenfalls mit Kosten verbunden. Genauere Informationen erhalten Sie nach Kontaktaufnahme durch das Formular.

Jegliche Art von Lärmbelästigung (Schusswaffen, Verfolgungsjagd o.Ä.) ist uns und der Polizei zu melden. Dasselbe gilt für nächtliche Dreharbeiten mit Scheinwerfern.

Sollte ein Ehrenbegräbnis auf dem Friedhof geplant werden, kann es passieren, dass gemietete Hallen nicht genutzt werden können.

Findet ein Begräbnis in der Nähe der Produktion statt, so muss diese währenddessen pausiert werden (beispielsweise, wenn der Trauerzug vorbeizieht).