Gemeinsam.SORGSAM.

Umweltschutz und der schonende Einsatz von Ressourcen wird immer wichtiger und macht auch vor den Friedhöfen nicht halt. Alle Friedhofsbesucher*innen und Gewerbetreibende können zum Natur- und Klimaschutz beitragen. Oft ist es nur ein kleiner Handgriff, der Großes bewirkt.

Um ein Bewusstsein für diese Themen zu schaffen und damit auch jede*n Einzelne*n dazu zu bewegen, sorgsam mit den Ressourcen umzugehen, haben die Friedhöfe Wien am 21. Mai 2020 ihre Umweltkampagne gestartet.


"Die zahlreichen Grünflächen sind nicht nur Begräbnisstätte sondern auch Rückzugsort für viele Tier- und Pflanzenarten. Mit Gemeinsam.SORGSAM. wollen wir unseren Beitrag zum Umweltschutz in Wien leisten." so Renate Niklas, Geschäftsführerin der Friedhöfe Wien. 

Bis auf wenige Ausnahmen ist das Wasser auf unseren Friedhöfen Trinkwasser - unser wichtigstes Lebensmittel! Wir alle wünschen uns gepflegte Gräber, aber auch einen sorgsamen Umgang mit Wasser. Der Schlauch ist löchrig und rinnt, die Wasserstellen sind überflutet. Das kostbare Nass wird verschwendet – das muss nicht sein. Achten wir gemeinsam auf unser Wasser!

 

Der Einsatz von Mähern, Motorsensen und Laubbläsern ist zur Verschönerung der Friedhöfe gedacht. Leider wirbeln sie viel Staub auf und setzen Abgase frei. Mitdenken lässt aufatmen: Mit Maß und Ziel eingesetzt, erreichen wir beides – Schönheit und Sauberkeit. Daher: Lieber ein paar Blätter am Weg, als Schmutz in der Luft.

 

Kerzenbecher, Seidenblumen, Plastik und sonstiger Abfall haben im Kompost nichts verloren. Den Müll zu trennen, ist wirklich nur ein Handgriff. So können wertvolle Rohstoffe wieder sinnvoll verwertet oder ordentlich entsorgt werden.
Deshalb: Richtiges Wegwerfen hilft gegen Plastik- und Müllberge.


Ein weiterer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit: Wiederbefüllbare Grabkerzen aus Glas

Einen weiteren Beitrag zur Nachhaltigkeit leistet auch die Gärtnerei der Friedhöfe Wien – die Umstellung auf wiederbefüllbare Gedenkkerzen aus Glas bedeutet einen großen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Wird über unsere acht Gärtnereifilialen oder über das digitale Grab das Entzünden einer Gedenkkerze in Auftrag gegeben, so geschieht das nur noch mit Kerzen aus wiederbefüllbarem Glaskorpus.

Rund 3000 Grabkerzen werden jährlich von der Gärtnerei der Friedhöfe Wien entzündet – der Großteil davon an Anlässen wie Allerheiligen und Weihnachten. Ein schöner Gedanke, dass dies nun aus ökologischer Sicht mit gutem Gewissen möglich ist! Die Zeiten von Plastikmüll durch Kerzen mit Plastikgehäuse sind damit für Kund*innen der Gärtnerei der Friedhöfe Wien GmbH vorbei.

Und um eine Wiederverwendung – oder im Falle einer Beschädigung ein fachgerechtes Recycling – sicherzustellen, werden die Glaskerzen, nachdem sie ausgebrannt sind, durch unsere Gärtner*innen wieder abgeholt. Umweltschutz und Nachhaltigkeit liegen uns am Herzen! Aus diesem Grund ist dieses Service mit keinerlei zusätzlichen Kosten verbunden, der Preis für das Aufstellen einer Grabkerze ändert sich nicht.


Die Umweltfaktoren auf den Friedhöfen in Zahlen

500 ha Fläche 
Die Friedhöfe zusammen sind damit so groß wie der gesamte 20. Wiener Gemeindebezirk.

28.000 Bäume 
Damit könnte eine Allee von Simmering bis nach München gesäumt werden.

500.000 m³ Trinkwasser pro Jahr 
Damit wären rund 2.600 Vier-Personenhaushalte ein Jahr lang versorgt.

14.000 Tonnen Biomüll pro Jahr
Das entspricht dem Gewicht von 700.000 Säcken Kompost.

430 Tonnen Restmüll pro Jahr
Das entspricht dem Gewicht von 360 Kleinwägen.