Das Wiener Naturgrab

Revolution der Naturbestattung: Das Wiener Naturgrab

In einem neu geschaffenen Bereich auf dem Wiener Zentralfriedhof können nun erstmalig Särge in einer Naturbestattungsanlage beigesetzt werden. Das naturbelassene Areal und das Konzept sind einzigartig. Ausschließlich Bio-Särge sind hier erlaubt, ohne jegliche Metalle oder Synthetik-Einsätze. Auch Bio-Urnen sind in der neuen Gruppe erwünscht. Mit dem Wiener Naturgrab kommt man dem Wunsch vieler Menschen nach, vollkommen nachhaltig beigesetzt zu werden.

Naturgrab ohne Kremation

Das Wiener Naturgrab revolutioniert die Naturbestattung. Anders als bisher ist eine Beisetzung in einem Naturgrab auch ohne vorherige Kremation möglich. Die Wiener-Naturgrab-Gruppe befindet sich nahe des Parks der Ruhe und Kraft am Wiener Zentralfriedhof. Es handelt sich um das europaweit einzige Friedhofsareal dieser Art. „Erstmals ermöglichen wir mit der Eröffnung dieses besonderen Bereichs Naturbestattungen für Särge“, so Renate Niklas, Geschäftsführerin der Friedhöfe Wien.

Verabschiedungen sind wie bei traditionellen Beisetzungen direkt am Friedhof möglich. Eine Nische aus Sträuchern erlaubt eine Zeremonie unter freiem Himmel. Beim gemeinsamen Gedenkplatz am Eingang der Gruppe können Tafeln mit den Namen der Verstorbenen angebracht werden. Holz-Sitzbänke laden zum Verweilen ein.
Die Nähe zur Natur wird im gesamten Areal großgeschrieben. Weitläufige Wiesenflächen, Sträucher, Bodendecker und eine Totholzecke neben dem Gedenkplatz bieten Insekten Unterschlupf und werden so zum wertvollen Lebensraum. An der Totholzecke können zu Gedenktagen Blumen angebracht werden. Eine Erinnerungsbox lädt zum Hinterlassen von Nachrichten an die Verstorbenen ein.

Als Orte der Erholung und der Natur sind die grünen Flächen der Friedhöfe Wien mehr als nur Begräbnisstätte und damit wesentlich für das Klima der Stadt.