Igelschutz Projekt

© Friedhöfe WienZoom

Wenn mit 22. Dezember der Winter offiziell Einzug hält, wird es auch für zahlreiche Tierarten höchste Zeit, sich in ein wettergeschütztes und sicheres Quartier zu begeben um den überlebenswichtigen Winterschlaf anzutreten.
So hält es auch eine der ältesten Säugetierarten – der Igel. Gegen ihre natürlichen Feinde sind die nachtaktiven, insektenfressenden Tiere bestens gerüstet. Die Kälte des Winters und vor allem dem Mangel an Futterquellen zu überbrücken gelingt ihnen allerdings nur mittels eines wochen- bis monatelangen Winterschlafs. Dieser dauert je nach Region und Witterung von November oder Dezember bis März/April dauert. Für eben jenen überlebenswichtigen Winterschlaf suchen sich Igel ein geeignetes frostfreies Winterquartier. Besonders geeignet dafür sind Laub- und Asthaufen, aber auch Zwischenräume zum Beispiel von Holzstapeln und Gartenhäusern, die sie mit Laub, Stroh und Gras auspolstern.

Igelschutzprojekt auf sieben Wiener Friedhöfen

© Friedhöfe WienZoom

 


Zur Unterstützung von Igel und Co. wurde ein Igelschutzprojekt ins Leben gerufen bei welchem auf sieben Wiener Friedhöfen geeignete und gekennzeichnete Winterquartiere in Form von Laub- und Asthaufen geschaffen wurden.

 

 

© Friedhöfe WienZoom

 

Diese eignen sich neben wärmendem Schutz für unsere Bodentiere auch als Nahrungsquelle für andere Tiere. So finden beispielsweise Rotkehlchen oder Zaunkönig auch in der kalten Jahreszeit noch Nahrung in Form von Insekten im dichten Laub. Dort wo es möglich ist, werden auch kleine "Wäldchen" erhalten, um Rehen, Fasanen und anderen Tierarten dort einen ungestörten Rückzugsort zu bieten.

 

 

© Friedhöfe WienZoom

 

Am Igelschutzprojekt beteiligen sich für heuer der Wiener Zentralfriedhof sowie die Friedhöfe Ottakring, Neustift, Südwest, Hernals, Hietzing und auch die Feuerhalle Simmering.

 


Die Friedhöfe Wien nehmen Ihre Aufgabe die Umwelt zu schützen und nachhaltig zu wirtschaften auch in diesem Bereich gerne war und freuen sich durch dieses Projekt einen weiteren Beitrag leisten zu können.