Park der Ruhe und Kraft

Er ist in der alten Tradition der Geomantie (ursprünglich: Weissagung aus der Erde) und Gartengestaltung angelegt. Besucherinnen und Besucher finden hier Ruhe und Besinnung. Sie können Kontakt mit den Kräften der Natur, der Pflanzen und Bäume, der Steine und der Erde aufnehmen.

Ursprung und Sinn 

In fünf verschiedenen, auf die Kräfte der Erde und des Kosmos abgestimmten Landschaftsbereichen werden Besucherinnen und Besucher zum Schauen, Erleben und zur Bewusstwerdung ihrer Gefühle geführt. Im Park der Ruhe und Kraft können Blockaden gelockert, Trauer abgeladen und die Einheit und Vollkommenheit in und mit der Natur erlebt werden. Die Bereitschaft soll aufgebaut werden, Vergangenes loszulassen und trotz des erlittenen Verlustes ein neues und erfülltes Leben zu beginnen. Uralte Symbole unserer Kulturgeschichte sollen zu mehr Verständnis der eigenen Lebensgeschichte und des persönlichen Lebensweges führen. Entlang des Weges sind Gedanken zu lesen, die zur Erklärungen der einzelnen Bereiche dienen.

Nützliche Hinweise 

Für das menschliche Energiesystem ist es besonders hilfreich, den Park in der nummerierten Abfolge zu durchqueren. Die Trittsteine aus Ternitzer Konglomeratstein weisen den für das Energiesystem empfohlenen Weg. Wo Sie keine Trittsteine vorfinden, können Sie einfach durch die Wiese spazieren. Linien aus Mühlviertler Granit symbolisieren den Verlauf von geomantischen Kraftlinien, die den ganzen Park durchziehen. An den Kreuzungspunkten ist die konzentrierte Energie wahrnehmbar. Nicht alle Kraftlinien wurden markiert. Durch aufmerksames Fühlen können Sie weitere Kraftlinien finden. Die Nummern auf den Bodensteinen bezeichnen Kraftpunkte. Nicht alle Menschen spüren die Kraft an der gleichen Stelle. Männer und Frauen empfinden dabei oft verschieden. Spüren Sie selbst, wo Sie sich am wohlsten fühlen. Wo Sie ein längeres Verweilen besonders stärken kann, sind Bänke aufgestellt. Ihre Sockel sind aus Waldviertler Granit, die Sitzflächen und Lehnen aus Fichtenholz.

Einen Folder über die sechs Stationen im Park können Sie hier downloaden.