Kriminacht 2019


Kriminacht 2019 am Wiener Zentralfriedhof

15. Oktober 2019
Beginn der Lesung: 19:30 Uhr
Ort: Wiener Zentralfriedhof, Tor 2, Aufbahrungshalle 2, Simmeringer Hauptstraße 234, 1110 Wien
Anreise öffentlich: Straßenbahnlinie 6 oder 71; Parkmöglichkeiten vorhanden
Reservierungen unter: kommunikation@bfwien.at (Betreff: Kriminacht 2019)
Freier Eintritt

Beate Maxian liest am Wiener Zentralfriedhof

Am 15. Oktober trifft sich wieder heimische und internationale Krimiprominenz zu Lesungen in ganz Wien. Auch bei der 15. Kriminacht wird wieder ein spannendes und abwechslungsreiches Programm für alle Krimifans zusammengestellt. Viele Kaffeehäuser und einige Sonderlocations freuen sich darauf, durch die Lesungen Wien in einen großen Tatort zu verwandeln. Als Sonderlocation ist zum vierten Mal der Wiener Zentralfriedhof dabei. Hier wird Beate Maxian, österreichische Autorin, Journalistin und Moderatorin, in der Aufbahrungshalle 2 mit einem ihrer Kriminalromane für Aufsehen und Schaudern sorgen.

Beate Maxian
Die österreichische Autorin, Journalistin und Moderatorin wurde am 22. August 1967 in München geboren. Ihre Jugend verbrachte sie zunächst in Bayern und im arabischen Raum, anschließend in Vöcklabruck und Wien. Sie ist seit 1990 im Fernseh-, Printmedien- und Eventbereich u. a. bei ORF-Produktionen tätig. Sie ist Mitglied der IG Autorinnen Autoren Österreich, des Syndikats der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur und der Österreichischen Krimiautoren. Sie ist Initiatorin und Organisatorin des im Juli 2007 gegründeten ersten österreichischen Krimifestivals „Krimi Literatur Festival at“. Ihre erste Auszeichnung erhielt sie 2011, das Krimistipendium Trio Mortale des Literaturhauses Wiesbaden. 2013 wurde sie mit dem Kriminalroman „Tod hinter dem Stephansdom“ aus der Sarah-Pauli-Reihe für den Leo-Perutz-Preis nominiert. 2016 wurde sie mit dem Kriminalroman „Mord in Schönbrunn“, ebenfalls aus der Sarah-Pauli-Reihe, für den Leo-Preutz-Preis nominiert. Die wohl bekannteste Buchreihe von Beate Maxian ist die Sarah-Pauli-Reihe. Auf neun Bände ist sie bis heute gewachsen. Los ging es mit der Reihenfolge im Jahre 2011 mit „Tödliches Rendezvous“. 2014 erschien der vierte Teil der Kriminalbuchreihe um die Journalistin Sarah Pauli mit dem Titel „Der Tote vom Zentralfriedhof“, in dem sie dem verschwundenen Sarg eines verstorbenen Millionärs vom Wiener Zentralfriedhof und dem Verschwinden der Fremdenführerin Erika nachgeht. Der letzte bzw. neueste Teil „Mord im Hotel Sacher“ kommt aus diesem Jahr.

Anmeldung unter kommunikation@bfwien.at erforderlich (Personenanzahl nicht vergessen).